Assos S7 Lätzchen | Fahrrad fahren

Anonim
image

Die neue S7-Trägerhose umfasst vier Modelle (von links nach rechts): NeoPro, Equipe, Cento, Campionissimo. (Mit freundlicher Genehmigung von Assos)

Assos hat kürzlich eine neue Herren-Trägerhose mit vier Modellen vorgestellt. Die als S7 bezeichnete Leitung ersetzt die S5-Leitung von 2008. Die S7 startet mit dem lediglich teuren NeoPro im Wert von 200 US-Dollar und rundet das Angebot mit dem Premium Campionissimo im Wert von 520 US-Dollar ab. Die S7-Shorts für Frauen werden jedoch erst im Sommer 2015 auf den Markt kommen.

Fast nahtlos
Als die Designer von Assos vor vier Jahren mit der Arbeit an der S7-Linie begannen, entschieden sie, dass weniger mehr sein würde. Omar Visentin, Direktor für Forschung und Entwicklung, sagte uns: „Jede Naht ist ein Reibungspunkt. Jede Naht ist eine Sollbruchstelle. Jede Naht ist mehr Material. “Aber die Nähte verbinden die Paneele, und mehr Paneele ermöglichen eine bessere und konturiertere Passform. Deshalb bemühte sich Assos, die Anzahl der Paneele zu verringern, ohne die Passform zu beeinträchtigen, die sie durch sorgfältiges Mustern erzielten - indem sie den Stoff in sorgfältig geplottete Stücke formten.

„Durch unsere Entwicklungsarbeit für [den Olympischen Zeitfahranzug von Fabian Cancellara] haben wir eine neue Musterdesign-Technik entwickelt, mit der wir durch die revolutionäre Paneelform eine Konturform mit weniger Paneelen erzielen können“, sagt Visentin.

Abgesehen von der Geekery profitierte Assos auch von den jüngsten Entwicklungen bei den Textilien selbst - die neuen Shorts sind dichter, elastischer, bieten mehr Kompression und sind abriebfester als die der S5-Linie. Durch geeignete Textilien und das neue Musterdesign konnte Assos nach 50 Prototypenrunden die Gesamtzahl der Nähte um 47 Prozent reduzieren und die Shorts um 14 Prozent aufhellen, so Visentin. Ich bemerkte die Nahtverringerung sofort, als ich an einem Musterpaar zog: Es gibt nur eine fast unmerkliche Naht hinten am Bein. Darüber hinaus wird die Gämse in einer S7-Shorts nur an den Vorder- und Hinterkanten befestigt, wodurch noch mehr Nähte vermieden werden, die zu heißen Stellen in der Leiste führen können. Das von Assos als GoldenGate bezeichnete Design lässt die Gämse in der kurzen Hose schweben, bewegt sich mit dem Körper des Fahrers und beseitigt die Reibung zwischen Haut und Gämse, so das Unternehmen.

Die vier S7 Shorts
Das Top-Modell Campionissimo im Wert von 520 US-Dollar besteht aus einem gewebten Stoff anstelle der typischen Strickware. Assos räumt ein, dass das gewebte Material anfälliger für Abrieb ist als die Strickmaterialien der anderen neuen Modelle. Das Unternehmen ist jedoch der Meinung, dass die Vorteile - 10 Prozent weniger Gewicht und 33 Prozent mehr Kompression - die Nachteile ausgleichen. Darüber hinaus bietet das Gewebe laut Assos eine asymmetrische Kompression, die die Passform und Haptik verbessert. Bei diesem Modell sind die Schaumstoffpolster am Körper der Hose und nicht an der Gämsenhülle angenäht. Assos behauptet, dies treibe das reibungsreduzierende GoldenGate-Konzept noch weiter voran. Das Campionissimo, sagt Visentin, "ist keine großzügige Passform. Es spricht nicht jeden Körpertyp an." Übersetzung: Du musst schlank sein, um dieses Lätzchen zu tragen.

Die zweitteuerste Short ist der 370-Dollar-Cento, der großzügigste Schnitt der S7-Linie, mit einer geringeren Kompression und einer weniger restriktiven Passform an Taille und Rumpf. Der Großteil des Körpermaterials ist mit dem geringeren Equipe identisch, der Cento verfügt jedoch über ein Frontpanel aus einem fast netzartigen Material, das die Atmungsaktivität verbessert. Es hat auch 10 mm dicke Gämsenpolster, 2 mm dicker als die Polster der anderen Shorts.

Als nächstes folgt der $ 270 Equipe, der zweithöchste Short in der Reihe. Der Shorts Body besteht aus einem einzigen Material, das Assos 439 nennt und das abriebfester ist als das Material der NeoPro Short. Darüber hinaus verfügt 439 über eine Farbstoffbehandlung, die etwas Sonnenlicht reflektiert, um Sie kühler zu halten.

Endlich gibt es den NeoPro für 200 US-Dollar. Die einfachste Linie ist die Passform, die zwischen Equipe und Cento liegt und die grundlegendste Gämse hat. Es teilt die Materialien und das Design der Trägerriemen und Beingreifer mit Equipe und Cento, verwendet jedoch ein weniger abriebfestes Körpermaterial, das Assos 429 nennt.

Chamois Zeit
Die S7-Gämse basiert auf der S5-Gämse, die aus einer dreilagigen Vier-Wege-Stretch-Deckschicht mit einer waffelartigen (leichteren und atmungsaktiveren, sagt Visentin) Mittelschicht besteht. Unter dem Deckblatt befinden sich Memory-Schaum-Pads.

Mit Ausnahme des NeoPro haben alle S7-Gämsen eine Fledermausform anstelle einer traditionellen abgerundeten Form an der Vorderseite. Visentin sagt, dies bewege die vorderen Befestigungspunkte der Gämse von der Leiste weg nach außen, um die Reibung zu verringern.

Die S7-Gämse von links nach rechts: NeoPro, Equipe, Cento, Campionissimo. Das schwarze Quadrat vor dem Cento und Campionissimo ist das Kuku-Penthouse. (Matt Phillips)

Die beiden High-End-Shorts Cento und Campionissimo tragen den Titel Kuku Penthouse. Assos schneidet ein Fenster aus dem Fensterleder und fügt dann ein Mikrofaser-Panel ein, um die Atmungsaktivität zu verbessern, sagt Visentin. Dem Equipe fehlt das Kuku-Penthouse, aber die Konturen sorgen für eine gewisse Belüftung, während das NeoPro-Fenster ein traditionelleres Design aufweist.

Der Gämseneinsatz in Cento und Campionissimo hat drei zusätzliche Funktionen, die in NeoPro oder Equipe nicht vorhanden sind. Das Obermaterial der Gämse ist an den Seiten abgeschnitten, um das Scheuern des Sattels am inneren Oberschenkel zu verringern, sagt Visentin. Die zweite Funktion wird als hinterer Anschluss bezeichnet. Anstatt den hinteren Teil der Gämse direkt an den Körper des Lätzchens zu nähen, wird er an eine Mikrofaserplatte genäht. Dieses Paneel wird dann an vorhandenen Außennähten im Latz befestigt. Visentin behauptet, dass diese Konstruktionsmethode den Abrieb am Körper des Fahrers und die Belastung des Körpers der Shorts verringert. Schließlich wird die untere Schicht des Chamois-Deckblatts wie die mittlere Schicht gewaffelt, um die Atmungsaktivität zu erhöhen.

Träger und Beinbänder
Die Träger des S7 bestehen aus einem dicht gewebten Textil mit 15 Prozent Elasthan und fühlen sich robust an, sind aber vertikal hochelastisch und viel dehnbarer als die Träger der S5-Shorts von Assos. Dies sollte die Hauptbeschwerde unserer größeren Tester über den S5 zum Schweigen bringen, bei dem es sich um Träger handelte, die ihnen in die Schultern schnitten. Vorne sind die Shorts niedriger geschnitten als bei der Vorgängergeneration, und die Riemenanker sind weiter außen platziert, was zu mehr Bewegungsfreiheit und Atmungsaktivität führt, so Visentin. Im hinteren Bereich werden die Gurte von NeoPro, Equipe und Cento oben an einer Stabilisatorplatte befestigt. Dieses Panel ist deutlich kleiner als das Panel der S5-Shorts und aus einem leichteren Material gefertigt, um eine bessere Belüftung zu gewährleisten. Die Gurte des Campionissimo rücken weiter nach unten und werden am kurzen Körper knapp über den Hüften des Fahrers befestigt.

Obwohl das äußere Erscheinungsbild aller Shorts sehr ähnlich ist, verrät das linke Beinband das Modell. (Matt Phillips)

Die 42 mm breiten Beinbänder bestehen aus einem Material, das dem der Träger ähnlich ist, und sind mit Silikon-Greifpunkten hinterlegt. Ein farbiger Streifen am linken Bein zeigt an, welches Modell Sie tragen: Schwarz für den NeoPro, Amethyst für den Equipe, Silber für den T100 und Gold (natürlich) für den Campionissimo.

Assos sichert seine Produkte mit einer beeindruckenden Garantie ab. Wenn Sie ein Kleidungsstück innerhalb von 30 Tagen nach dem Kauf beschädigen und ruinieren, wird es vom Unternehmen kostenlos ersetzt. Danach ersetzen sie Teile mit Unfallschäden gegen einen Rabatt von 50 Prozent (bis zu einem Jahr nach dem Kauf). Zusätzlich zu einer zweijährigen Garantie gegen Mängel repariert Assos seine Kleidung kostenlos während der gesamten Lebensdauer des Produkts.

S7 tragen
Assos stellte Bicycling eine Probe der $ 270 Equipe-Lätzchen zur Probefahrt zur Verfügung. Nicht zuletzt hat das Unternehmen die Messlatte für das Showroom-Feeling höher gelegt: Diese Shorts fühlen sich fantastisch an, wenn Sie sie zum ersten Mal anziehen. Die Stoffe fühlen sich kühl auf der Haut an und fühlen sich weich und geschmeidig an. Die verbliebenen Nähte sind kaum wahrnehmbar und erzeugen das Gefühl eines einheitlichen Materialstücks, das den Körper umhüllt.

Obwohl das Equipe als zweitgrößtes Lätzchen in der Reihe gilt, fühlte ich, dass die Größe des mittelgroßen S7 Equipe nicht genau genug war, und ich würde in Betracht ziehen, es mit einer kleineren Größe als normal zu versuchen .

Auf dem Fahrrad ist die Gämse sehr gut, aber es ist der Körper dieser Lätzchen, der die Show stiehlt. Der Stoff fühlt sich geschmeidig an und ist hervorragend dehnbar, so dass die Lätzchen den Konturen meines Körpers sehr gut folgen können. Assos 'engagierte Arbeit an der Beseitigung und Neupositionierung von Nähten zahlt sich aus: Es gab keine spürbaren Reibungs- oder Klemmstellen. Die Träger falten oder rollen nicht, sondern blieben flach und immer noch auf meiner Haut.

König der Lätzchen?
Die Arbeit, die Assos in die Entwicklung der S7-Shorts gesteckt hat, zeigt das Equipe-Beispiel. Unserer Meinung nach passt es wunderbar, bequem und gibt dem Fahrer ein sehr freies Gefühl. Ihre Meinung, die möglicherweise von Ihrer Brieftasche beeinflusst wird, kann variieren. Bei der Gelegenheit sollten Sie sie jedoch zumindest anprobieren und sehen, was vier Jahre und 50 Prototypen leisten können.

Assos S7 Lätzchen | Fahrrad fahren