Pro Cycling Team Bus von Brandstifter in Vuelta a Espana angegriffen

Anonim
Aqua Blue Sport Team Bus Attacked by Arsonist

Aqua Blue Sport auf Twitter

Rennen sind oft eine gute Möglichkeit, die Radfahrergemeinschaft zusammenzubringen. Bei Großveranstaltungen wie der Tour de France oder der andauernden Vuelta a España kann es sogar sein, dass sich ein ganzes Land für mehrere Wochen voller Spaß und Nationalstolz herausstellt.

Die enorme Menschenmenge und Begeisterung machen Vorfälle wie das, was am Donnerstag dem Aqua Blue Sport Pro-Radsportteam widerfahren ist, umso bedauerlicher.

VERBINDUNG: Alberto Contador gibt Rücktritt nach Vuelta a España bekannt

Laut dem Twitter-Account des irischen Teams hat ein Brandstifter seinen Teambus über Nacht in der spanischen Stadt Almería in Flammen gesetzt. Vier online veröffentlichte Fotos zeigen das Ausmaß des Schadens, der ziemlich gruselig aussieht. Ein Großteil der Rückseite des Busses brannte weg, und der hintere Innenraum war mit verkohlten Ablagerungen gefüllt:

VERBINDUNG: Chris Froome und Alberto Contador Vie für den historischen Sieg bei Vuelta

Die spanische Polizei hörte um 1:30 Uhr einen Bericht über die Brandstiftung und nahm nach Angaben der Zeitung El Mundo einen Verdächtigen fast drei Stunden später fest. Der Verdächtige soll etwa zur gleichen Zeit drei weitere Brände angezündet haben. Noch kein Wort zu einem Motiv.

Werfen Sie einen Blick in einen Pro-Cycling-Team-Bus:

Für den Fall, dass Sie nicht mehr weiterkommen möchten

Dieses Jahr ist das Aqua Blue-Team das erste in Vuelta, das sich einen Platz auf der Grand Tour gesichert hat. Das Lineup besteht aus dem US-Amerikaner Larry Warbasse und dem ehemaligen britischen Meister Adam Blythe. Das Team hat den Reportern mitgeteilt, dass es plant, das Rennen trotz des Angriffs fortzusetzen.

Abonnieren Sie den Newsletter von Bicycling und bleiben Sie über Rennen und andere Radsportnachrichten auf dem Laufenden.

Pro Cycling Team Bus von Brandstifter in Vuelta a Espana angegriffen